Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Foto: Constanze

Foto: ©Constanze

Sonnenreich

Noch schenkt der Sommer seine goldnen Blüten,
lenkt alle seine Gluten licht ins Herz,
es kann in trüben Tagen und im Schmerz
nur Helios dem Grau die Stirne bieten.

O segne uns dies Glück der reifen Zeit,
dein Auge gleicht dem Glanz der Aureole
und dein Gemüt, es leuchtet mir zum Wohle
voll Wärme und in großer Heiterkeit.

Denn irgendwann, du weißt es, kommen Stunden,
da sehnst du dich nach dieser großen Kraft
und alles Güldne scheint dir fast entschwunden
im Winter, der nur matten Schimmer schafft.

Dann lass im Innern den verwahrten Strahl
neu glimmen und mit Reichtum dich erfüllen
und gelbe Sonnenblumen ohne Zahl
erstehn im Seelengarten, ganz im Stillen.

©Constanze

Advertisements