Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Foto: Wolfregen

Foto: ©Wolfregen

Novemberabend in der Stadt

Früher Abend leert die Stadt,
Straßenlampen brennen schon,
Wer noch einzukaufen hat,
Eilt gesenkten Blicks davon.
Die Geschäfte sind noch offen,
Letzte Kundschaft zu erhoffen.

Alle Häuser um den Platz
Leuchten lichtgrell im Parterre,
Große Läden, dran der Satz:
Heiße Hässlich, bin der Herr.
Ausgehöhlt wie Rübengeister,
Spotten sie dem Altbaumeister.

Nur die Hüllen stehn noch da,
Drinnen haust ein Krebsgeschwür,
Frisst sich aufwärts, wie man sah:
Stock um Stock, von Tür zu Tür.
Ausgeweidet, jetzt schon Leichen,
Werden auch die Reste weichen.

Futuristen sind erfreut,
Bomben braucht man keine mehr:
Die Piloten kommen heut
Brav im Arbeitskleid daher.
Was sie damals stehngelassen,
Stürzt man selber – nicht zu fassen!

©Wolfregen

Advertisements